Rund um Ueckermünde

Das direkte Umland, die Ueckermünder Heide und Vorpommern im Allgemeinen, bieten einige interessante Ausflugziele. Genießen Sie die Gastfreundschaft Vorpommerns. Kleine Fischerdörfer sowie sehr gut ausgebaute Wander-, Rad- und Reitwegenetz führen durch den Naturpark am Stettiner Haff. Auch Wasserfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Kleine Buchten laden zum Baden ein. Segler und Motorbootfahrer, aber auch Wasserwanderer können das Haff und die einzigartige Flusslandschaft der Uecker, Zarow und Randow genießen.

Exemplarisch sollen hier einzelne Ausflugsziele aufgezeigt werden:

Die kleine Hansestadt Anklam bietet Ihnen ein Zeugnis der Zeit des deutschen Flugpionieres: Otto Lilienthal. Der deutsche Maschinenbauingenieur Lilienthal absolvierte die ersten reproduzierbar sicheren Gleitflüge der Geschichte. Die Kunst zu Fliegen wird Ihnen sowohl im Lilienthalmuseum als auch im Aeronauticum am Flugplatz näher gebracht.

Anklam ist aber auch direkt am Naturschutzgebiet Unteres Peenetal (Peenetalmoor) gelegen. Das 1.500 Hektar umfassende und aus vier Teilgebieten bestehende Naturschutzgebiet erstreckt sich über elf Kilometer westlich, nördlich und östlich der Stadt Anklam flussbegleitend der Peene.

 

Altwarp ist der nordöstliche Festpunkt Deutschlands. Das alte Fischerdorf liegt auf einer Halbinsel zwischen dem Stettiner Haff und dem Warper See. Hier finden Sie eine perfekte Naturidylle vor. In Deutschland einmalige Binnendünen, Kiefernwälder und der Riehter Werder bestimmen die verschiedenen Wege um den Ort. Auch das überall ausgewiesene Wacholdertal, urige Fischgaststätten und die Übersetzmöglichkeit nach Neuwarp (Polen) machen einen Ausflug lohnenswert.

Der Kutter „Lütt Matten“ fährt jeden Freitag nach Stettin. Bei der Tour haben Sie vier Stunden zur freien Verfügung in der Stadt. Individueller kann man wohl kaum reisen.

Das Haffhus in Bellin hält für Sie einen Wellnessbereich bereit. Ein kleiner Pool mit 30° C Wassertemperatur, Gegenstromanlage und Massagedüsen, eine Trocken- und Feuchtraumsauna, zwei Whirlwannen, eine Infrarotwärmekabine und ein Solarium runden diesen Bereich ab. Zum Verwöhnen können auch Massagen gebucht werden. Im Haffhus finden Sie auch vier Bowling-Bahnen. Kinderbumper lassen vor allem die Jüngsten die Bowling-Pins sicher treffen.

 

Der Botanische Garten in Christiansberg ist ein sehr gepflegter, privater Liebhabergarten. Die Anlage ist über  30.000 m² groß und in verschiedene Themenbereiche untergliedert. Seltene Blumenzwiebeln, Stauden, Rosen, Azaleen, über 500 wunderschöne Pfingstrosensorten, 250 Magnoliensorten oder 300 Funkiensorten können Sie hier bestaunen. Ein natürlicher Gartenteich mit einem Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen gehört genauso zur Anlage wie ein Alpinum und ein Heidegarten. Der Botanische Garten ist eine Attraktion, welche das ganze Jahr von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet hat.

Im Armeemuseum in Eggesin wird die Militärhistorie der Region ab 1949 dargestellt. Der militärhistorische Teil präsentiert Ihnen viele Wort- und Bilddokumente. Im technischen Teil können Sie Panzer, Artilleriesysteme, Militärfahrzeuge sowie Kfz-, Flugzeug- und Schnittmodelle verschiedener Generationen und Länder bewundern.

 

In Eggesin gibt es auch einen Kanu- und Bootsverleih. Mit dem Flößer, als zertifizierten Natur- und Landschaftsführer für den Naturpark "Am Stettiner Haff", erleben Sie bei einer Fahrt auf dem überdachten Floß die reizvolle Flusslandschaft von Randow und Uecker hautnah. Sie können das Reich des Bibers bestaunen und neben Eisvögeln auch Fischreiher und viele Tiere mehr entdecken. Kulinarisch wird hier auch für Sie gesorgt. In Eggesin ist auch der Sitz des Besucherinformationszentrums „Naturpark am Stettiner Haff“.

 

Das be free Sportcenter ist eine multifunktionale Anlage im Randgebiet der Stadt, die viele Sportarten und Freizeit-Aktivitäten unter einem Dach vereint. Neben den Racketsportarten wie Squash, Badminton, Tennis und Tischtennis finden Sie auch Bowling- und Kegelbahnen im Angebot. Für die kleinen Gäste wird eine Kinderecke mit verschiedenen Hüpfburgen geboten. Im Außenbereich steht eine Minigolfanlage bereit.

 

Ein produzierendes technisches Denkmal steht in Jatznick. Die Forstsamendarre ist etwas Einmaliges. Dieser moderne Saatgutbetrieb trägt die Verantwortung für die Entstehung der Bäume der Wälder in den nächsten 100 bis 200 Jahren. Über 90 Baum- und Straucharten sind hier eingelagert. Neben dem Museum können Sie auch den laufenden Betrieb beobachten. Eine Führung ist hier zu empfehlen. Die Anlage ist von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Golfer kommen in Krugsdorf auf Ihre Kosten. Hier finden Sie einen 18-Loch-Platz, welcher internationalen Championship Standards entspricht. Ab einem Handicap -54 darf hier gespielt werden. Neben dem 18-Loch-Platz befindet sich auf der Anlage auch ein 6-Loch-Kurzplatz. Hier kann nach Herzenslust Golf gespielt werden, ohne dass eine Clubmitgliedschaft ausgewiesen werden muss.

 

Wer seine Seele einmal so richtig baumeln lassen möchte, für den ist die Salzgrotte in Mönkebude genau das Richtige. Acht Tonnen Himalaya Salz geben Ihnen ein Atlantikfeeling und bringen Körper und Geist in Einklang.

 

Der Lokschuppen in Pasewalk beherbergt alte Lokomotiven und andere Zeitzeugen der Bahngeschichte. Sie können hier beispielsweise einen DDR-Regierungszug, eine Modellbahnanlage oder auch eine kleine Draisine sehen. Viele bahntechnische Einrichtungen erwarten Sie.

Eigentlich sollte bei einem Besuch in dieser Region auch ein Ausflug nach Polen nicht fehlen. Besonders empfehlenswert ist Stettin. Neben den üblichen Märkten hat die Stadt auch sehr viel Kulturelles und Kulinarisches zu bieten. Zu erwähnen wäre die bekannte Philharmonie, das alte Schloss der Pommernherzöge, der Rosengarten, die Hakenterrasse mit den alten Gebäuden und dem tollen Blick über den Hafen, aber auch Klettergärten, die modernste Go-Kart-Bahn Europas und zwei Golfplätze sind hier zu finden.

 

In Torgelow befinden sich zwei Mittelalterzentren, welche das Leben zur damaligen Zeit sehr anschaulich vermitteln. Im Ukranenland wurden nach archäologischen Befunden Block-, Bohlen- und Flechtwandhäuser aus dem 9. und 10. Jahrhundert im Original konstruiert. Die Anlage ist ein unbedingtes Muss. Im Castrum Turglowe können sich die Besucher in die Welt eines Torgelowers des 13. Jahrhunderts versetzen lassen. Auch hier wurden der Zeit entsprechende Bauten rekonstruiert und aufgebaut. Die beiden Museen lassen gekleidete Personen in historischer Gewandung lebendig werden. Hier können Sie historischen Handwerkern nicht nur über die Schulter schauen: Ein Motto der museumspädagogischer Arbeit des Vereins lautet „Ausprobieren und selbst erleben“.

Sportlich wird Ihnen in Torgelow aber auch einiges geboten. Im Tennissportpark stehen Ihnen zwei Hallen- und drei Außenplätze zur Verfügung. Egal ob finnische Sauna, Dampfsauna und Saunarium mit Schwalldusche, der Wellnesseffekt ist hier sehr empfehlenswert. Massagen können gerne dazu gebucht werden.

 

Das Heidebad ist ein Erlebnisbad mit vielen Attraktionen für die ganze Familie. Eine 55 m lange Riesen-Rutsche, Blubber, beheiztes Wasser (ständig 22° C), Pilz und Kinder-Rutsche sind eine echter Magnet im Sommer.

Die Vielfalt der Ausflugsmöglichkeiten zum Wandern ist sehr groß.

Empfehlenswerte Ausgangspunkte für Wanderungen sind Ueckermünde, Mönkebude oder Warsin.

Hier ein kleiner Auszug des Empfehlenswerten.

  • Ein Biberweg in Rochow: Hier können Sie am besten geführt die einmaligen Bauwerke der Biber in der Natur bewundern.

  • Wanderwege um Altwarp führen Sie zu den Binnendünen, Überflutungsmooren, Erlenbrüchen und zu den Wacholdersträuchern in den riesigen Kiefernwäldern.

  • Wenn Sie um den Eggesiner See wandern wollen, können Sie ein bedeutendes Feuchtgebiet sehen. Mehrere Waldgesellschaften und Offenlandflächen bieten Ihnen vielfältige Chancen zur Tierbeobachtung.

  • Im Bereich Luckow-Ahlbeck können Seeadler in einzigartigem, natürlich gewachsenem Eibenbestand beobachtet werden. Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Fernglases.

  • Ein Wildtierland in Klepelshagen bei Strasburg bietet Ihnen auch ganzjährig Führungen an. Dort können Sie Urwaldbestand, wilde Tiere und eine alte Baumschule vorfinden.

  • Wanderweg 1: Länge 4,5 km (Ueckermünde Sparkasse - Kamigstraße - Kamigkrug - Leuchtturm und zurück)

  • Wanderweg 2: Länge 8,5 km (Ueckermünde Strandweg - Haffbad - Neuendorf - Berndshof – Bellin)

  • Wanderweg 3: Länge 7,0 km (Ueckermünde - Neuhof - Zarowmühl - Jädkemühler Forst – Mönkebude)

  • Wanderweg 4: Länge 9,5 km (Ueckermünde - Neuhof - Zarowmühl - Schwedenschanze - Chausseestraße - Bornkamp – Tierpark)

  • Wanderweg 10 Naturlehrpfad „August Bartelt": Länge 17,5 km; Der Naturlehrpfad, ist benannt nach dem Natur- und Heimatforscher aus Ueckermünde. Diesen Wander- und Radwanderpfad erreichen Sie über den Tierpark oder über Liepgarten. Seltene Bäume und Gehölze finden Sie auf dieser Strecke, aber auch anschauliche Dinge zur Pflanzen- und Tierwelt. (Liepgarten - Kirchenbruch - Wacholder - Parabeldüne - Jädkemühl - Kühlscher Graben - Boeckscher Weg - Bornkamp – Tierpark)

Das Radwegenetz der Region Vorpommern ist sehr gut ausgebaut. Viele separate Karten und Routenempfehlungen führen Sie durch die pure Natur dieser Region. Routenempfehlungen und dementsprechendes Material können Sie in der Touristikinformation des Seebades erhalten.

Einen kleinen Überblick sollen Sie aber auch schon hier erhalten:

  • Eine Tour durch die Ueckermünder Heide ist ein Muss. Aussichtstürme wie bspw. in Liepgarten laden zum Beobachten der Natur ein. Die Routen führen an Kiefernwäldern, Torfstichen, Kanälen und Wiesen entlang.

  • Die Tour entlang der Haffbäder Mönkebude, Leopoldshagen, Grambin zeigt Ihnen kleine alte Fischereihäfen, eine 250 Jahre alte Fachwerkkirche und auch viele naturbelasse Landstriche der Region.

  • Nach Christiansberg, entlang der Haffbäder gen Osten, führt Sie auch eine Strecke. Hier gibt es ebenfalls alte Fachwerkkirchen und wunderschöne Landschaften zu beschauen. Ein Ziel dieser Tour kann dann beispielweise der Botanische Garten sein.

  • Ausgewiesene Touren führen Sie auch zum Forsthaus nach Heidemühl, in die Friedländer Wiese, nach Ahlbeck, in die Caselower Heide, in den Randowbruch nach Rotenklempenow. Diese Touren haben mit dem Ausgangspunkt Ueckermünde eine jeweilige Streckenlänge von 30 bis 45 km

Kanutouren auf der Uecker, Radow oder Zarow eröffnen Einblicke in die Welt des Bibers und in ursprünglich belassene Gefilde der Natur. Alte Schiffsfriedhöfe, Nebenarme und versteckte Anlegestellen können erkundet werden. Sie werden von der Artenvielfalt der Pflanzen und der Üppigkeit der Vegetation überrascht sein. Ausleihmöglichkeiten für Kanus gibt es in Torgelow, Eggesin und Ueckermünde.

 

Das Reitwegenetz in der näheren Umgebung von Ueckermünde offenbart Reitern ein äußerst abwechslungsreiches Landschaftsbild. Jeder Ausritt kann zu einem besonderen  Erlebnis werden. Ausgedehnte Wälder und Wiesen wechseln sich mit Sandflächen und Binnendünen ab. Der Boden ist für Ausritte in jedem Fall ausgezeichnet geeignet.

Die insgesamt 275 Kilometer Reitwege sind nach niedersächsischem Vorbild ausgeschildert. Circa 20 Rundkurse, die jeweils in der Nähe der Reitvereine und privaten Reitbetriebe liegen, sind ausgeschildert. Die einzelnen Kurse sind miteinander verbunden, so dass ein sehr gutes Reitwegenetz entstanden ist. Eine Wanderreitstation befindet sich beispielsweise in Müggenburg bei Torgelow.

Zum Strand 2

17373 Ueckermünde

Tel.: + 49 (0) 39771 815455
Fax: + 49 (0) 39771 815457
E-Mail
Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck
Druckversion Druckversion | Sitemap
© lagunenstadt-am-haff.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt